Schuljahr 2021/22

Die Klassen 5a und 5b waren am 11. und 12. Mai auf der Kinder- und Jugendfarm in Unterföhring. Im Rahmen der Projektwoche "Alltagskompetenzen" nahmen wir Einblick in die Arbeit auf der Farm. Im Garten bestimmten und kosteten wir verschiedene Kräuter und befreiten sie vom Unkraut. Wir erfuhren etwas über die kleinen und großen Tiere auf der Farm und halfen beim Füttern mit. An der Kletterwand konnten wir uns im Bouldern versuchen. Handwerkliches Tätigsein in den Werkstätten und Hüttenbau sind weitere Angebote dieser beliebten Freizeiteinrichtung. Danke an das tolle Farm-Team!

Ingrid Rauschhuber

Praktikum und Lehrstellen – Schüler suchen und  Betriebe bieten an

 

Ismaning. Am Donnerstag, den 28.04.2022 fand im Bürgersaal in Ismaning zum 11. Mal die Berufsbörse statt. Veranstalter waren die Real- und Mittelschule zusammen mit der jeweiligen Jugendsozialarbeit. Die Schulleiter Stefan Ambrosi, RS und Antje Dürr, MSI konnten 30 Betriebe und ca. 400 Schüler aus den beiden Schulen begrüßen.

Nachdem die Kooperation zwischen Mittelschule und Realschule in den letzten Jahren so gut geklappt hat, wurde sie in diesem Jahr fortgesetzt und weiter ausgebaut. Ein besonders großer Dank gilt an dieser Stelle der Gemeinde Ismaning mit ihrem 1. Bürgermeister Herrn Dr. Alexander Greulich, der uns zum einen, den Bürgersaal als Veranstaltungsort kostenlos zur Verfügung stellte und gleichzeitig auch selbst kam und die Begrüßungsworte sprach. Auch der dritte Bürgermeister aus Unterföhring Herr Johann Zehetmair.

35 Firmen aus Handwerk, Industrie und dem Dienstleistungssektor aus Ismaning und Umgebung, wie beispielsweise Garching und Unterföhring stellten ihre Betriebe vor. Sogar Aussteller aus München waren vertreten.

Auch viele ehemalige Schüler waren– nun als Aussteller - vor Ort. Teilweise wurde die Teilnahme an der Berufsbörse sogar von ihnen in den Betrieben initiiert.

Am Vormittag waren die Schüler der Mittelschule Ismaning anwesend. Sie nahmen Kontakt auf, um sich über Praktika oder Lehrstellen zu informieren, da sie im Rahmen des Arbeit-Wirtschaft-Technik Unterrichtes in den Schuljahren 8 und 9 insgesamt 5 Wochen Praktikum absolvieren. Hier hatten sie nun kompetente Ansprechpartner direkt vor Ort und konnten die eine oder andere Frage klären, eventuell auch gleich einen Termin für ein Gespräch vereinbaren. Die Berufsbörse ist also für sie ein weiteres Puzzlestück auf dem Weg zum Beruf.

Über den Mittag waren dann die Realschüler eingeladen und wie sich in den letzten Jahren zeigte, herrschte auch hier reges Interesse und die Aussteller wurden mit zahlreichen Fragen überhäuft und das eine oder andere intensive Gespräch geführt.

Wie erfolgreich die Berufsbörse war, sieht man am Feedback der Aussteller: Über 50 Kontakte für Praktika und Lehrstellen wurden vereinbart. Und so zeigten alle großes Interesse im kommenden Jahr wieder an der Berufsbörse der Real- und Mittelschule teilzunehmen. Auch von Seiten der Schüler wurde Zufriedenheit geäußert. Vor allem die Gespräche mit den Azubis, ehemaligen Schulkameraden, wurden begeistert angenommen.

Ein herzliches Dankeschön gilt hier den Teilnehmern und Veranstaltern. Dieses gemeinsame Engagement in die Zukunft der nächsten Generation ist äußerst gewinnbringend für beide Seiten.

 

Andrea Haas

Von Januar bis Februar 2022 fand innerhalb des Musikkurses 9 das Projekt „Smart Music“ mit dem Referenten Herrn Riegert statt.

       Folgende Inhalte standen im Mittelpunkt:     

      

Einführung in die Möglichkeiten eines virtuellen Tonstudios

mittels der Software Garage Band für iPad

Songgestaltung mit virtuellen Instrumenten und Samples

 

Komponieren eines eigenen Songs

Selbständige Textgestaltung zu einem selbst gewählten Thema

Aufnahme von Gesang und Rap

Erstellen eines eigenen Arrangements

 

Das Ergebnis war der Song „Essen“, der unter Anwesenheit von Herrn Reinberg, Schulleiter der Musikschule Ismaning, und Frau Dürr, Rektorin der MSI präsentiert wurde. Alle TeilnehmerInnen erhielten eine Urkunde und einen Stick mit dem Song überreicht. Vielen Dank an alle für die Kooperation und das tolle Projekt!

Monika Förster

 

 

Krapfen für ALLE!

Am unsinnigen Donnerstag gab es zur Freude aller Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Ismaning Krapfen.                                                                Diese wurden von unseren Schülersprechern Larisa und Lazeros tatkräftig verteilt.

Ein großes Dankeschön geht an den Elternbeirat, der die 250 Krapfen für die Schule spendiert hat! 

J. Zwingler

Valentinsaktion der 10. Klassen der Mittelschule Ismaning zusammen mit dem Elternbeirat


Auch dieses Jahr fand an unserer Schule wieder eine Valentinstagsaktion statt. In der Woche von 07.-11.02.2022 konnten sich sowohl alle Schülerinnen und Schüler als auch Lehrerinnen und Lehrer in den Pausen Rosen für den Valentinstag vorbestellen. Insgesamt wurden knapp 200 Rosen von der Schulfamilie bestellt. Am Montag, den 14.2.2022 – pünktlich zum Valentinstag – wurden vom Elternbeirat 70 Rosen und 130 Rosen von der Schülerschaft besorgt, um diese dann in den Klassen zu verteilen. Die Freude war riesengroß und der Tag ein voller Erfolg.


Vielen Dank an dieser Stelle an den Elternbeirat, für die Spende der Rosen und allen Schülerinnen und Schüler, die sich selbstständig bei dieser Aktion eingebracht haben.

Erste Hilfe in der Klasse 6a am 10.02.2022

 

Herr Strobl vom Bayerischen Roten Kreuz hat uns gezeigt, wie man einen Verband anlegt, wie man Erste Hilfe leistet und im Notfall reagiert. Wir haben auch gelernt, was der Unterschied zwischen einem sterilen und nicht-sterilen Verband ist, wie man einer unterkühlten Person hilft und wann es notwendig ist, einen Krankenwagen zu rufen.

Von Lea und Tila, 6a

Vortrag "Mexiko Hilfe" am 27.01.2022

Die Müllhalde

In Mexiko heißt die Hauptstadt Mexico City. In der Stadt leben fast 21 Millionen Menschen, einige reich und sehr viele arm. Manchmal sind die Menschen so arm, dass sie sich nicht mal einen Schuppen oder eine Wohnung leisten können. Deshalb schlafen und wohnen sie auf einer kilometerlangen Müllhalde. Weil sie ja keine Wohnung haben, versuchen viele sich ein Dach über dem Kopf mit Müll zu bauen. Es leben tausende Menschen auf ein paar verschiedenen Müllhalden, man nennt sie auch „Müllarbeiter“. Die einzige Möglichkeit, wie sie an Geld kommen, ist den Glasmüll, Plastik, Biomüll usw. zu trennen. Am Tag kriegen sie umgerechnet 3 bis 4,-€, wenn sie ganz große Säcke sortiert haben. Einige Müllarbeiter versuchen, nach Amerika zu kommen, aber die Amerikaner wollen das nicht.

Alle zwei Wochen kommt ein Laster, der Kanister mit 100 Liter Trinkwasser für ca. 3,-€ verkauft. Oft ist das Einzige, wovon sich die Müllarbeiter ernähren, Cola und Chips. Diese Lebensmittel sind im Gegensatz zu Obst und Gemüse sehr billig und können in einem kleinen Laden in der Nähe gekauft werden.

Für Kinder und Babys wurde von einer Hilfsorganisation ein Kindergarten gebaut. Im Kindergarten bekommen sie gutes Essen. Wenn die Kinder z.B. Tomatensuppe essen, kennen sie es gar nicht und spucken es dann gleich wieder aus. Aber nach zwei Tagen gewöhnen sie sich an das gesunde Essen und es schmeckt ihnen. Im Kindergarten sind sie, damit ihre Eltern lange arbeiten können um etwas Geld zu verdienen. Die Kinder können im Kindergarten nicht nur essen sondern auch spielen und lernen ein bisschen Lesen und Schreiben.

Deshalb sollte man mal nachdenken, ob man das Essen wegschmeißt oder doch noch zu Ende isst. Die Kinder der Müllarbeiter würden gerne so etwas essen. Auch können sie sich keine Kleidung kaufen, so wie wir es können.

 

Von Leon Niemeyer, Klasse 6b

Adventliche Feier im Dezmber 2021: "Eine Krippe voller Hoffnung"

Plätzchenaktion für den Hildebrandthof im November 2021

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Ismaning, aus den Klassen 9b und 9c haben im Rahmen des Ernährung&Soziales Unterrichts ein Projekt zum Thema „Wir backen Plätzchen für einen guten Zweck“ produziert. Gemeinsam mit den Lehrkräften Frau Zwingler und Frau Naumburg wurden diese mit Freude an die Bewohner des Hillebrandhofes übergeben.

M. Naumburg

 

St. Martins – Spendenaktion der Mittelschule Ismaning

Die Mittelschule Ismaning spendete im Rahmen eines SMV-Projekts (Schülermitverantwortung), nach dem Motto: Wir helfen vor Ort,            Lebensmittel an die Flüchtlinge aus der Mayerbacherstraße.

Die Schüler und Schülerinnen sammelten auf freiwilliger Basis haltbare Lebensmittel wie z.B. Spaghetti, passierte Tomaten, Kidneybohnen, Kichererbsen, Thunfisch, Schokolade usw.

Am Freitag, den 12.11.2021 wurden die Spenden von den drei Schülersprechern und der Verbindungslehrerin Frau Zwingler an den Helferkreis übergeben. Frau Brandmeier und Frau Slupina nahmen sie mit großer Dankbarkeit und Freude in Empfang!

Ein großer Dank geht an die vielen hilfsbereiten Schüler und Schülerinnen und deren Eltern. Die so ein Zeichen setzten die Hilfsbedürftigen vor Ort nicht vergessen zu haben!

J. Zwingler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mittelschule Ismaning